Ankerpunkt

Farben des Erinnerns.
2017. FineArt Print hinter Acrylglas auf AluDibond. 60 x 80 cm² bzw. 120 x 80 cm²
 

Pfeil


Am Anfang war ein Wort, unser Vorname. Damit wird ein Gesicht, eine Person verbunden – eben ein Bild, auch wenn sich das Aussehen im Laufe der Zeit verändert. Früher gab es immer nur wenige Abbilder, doch heute ersticken wir in einer Flut von Portraits. Aber am Ende unseres Lebens können wir nichts mitnehmen und es bleibt einzig die Erinnerung.

Ich fotografiere für diese Serie Grabsteine und reduziere das Motiv auf seine Farben. Vertrautes wird verfremdet und erscheint in einem neuen Licht. So kann der Betrachter aus seiner Erinnerung heraus diesen abstrakten Farbkombinationen und den dazugehörigen Namen Bilder von Menschen aus seinem Leben zuordnen – eine Transformation vom Gestern ins Heute und vielleicht auch in die Zukunft.