Ankerpunkt

Vita. 2016. Foliendruck. Installation in einer Vitrine. 185 x 180 x 62 cm³
 

 

Pfeil


Für eine Vitrinen-Installation im Regionalen Rechenzentrum (RRZK) der Universität zu Köln ist ein Selbstportrait entstanden, das stark vom klassischen Selbstbildnis abweicht. Im Inneren der Vitrine sind die Wände mit einer Vielzahl von privaten Momentaufnahmen bedeckt. Eine Rückenansicht, aufgeklebt auf die Scheiben, erweckt den Eindruck, dass sie die Installation von außen “betrachtet” genau wie die Besucher. Letztere wiederum spiegeln sich selber in der Glasscheibe. Mehrere Ebenen überlagern sich hier zu einem Gesamteindruck, der “so auf vielfältige Weise die Wechselbeziehungen zwischen dem Prozess des Schauens und der Konstitution eines Selbst-Bildes”1 reflektiert.

1 Prof. Dr. S. Bartelsheim: Kunst des Zeigens. Im Katalog zur Ausstellung “IN vitro”. Essen 2016. S. 6